Öffentlicher Vortrag in Frankfurt

Samstag, 7. Dezember 2019, 19:30 Uhr
 
Aufgespannt zwischen Himmel und Erde
Der Mensch in den Herzen der Dichter
 
Petra Braunschweig
 

Ort: Logenhaus, 2. Stock, Kaiserstr. 37, Frankfurt am Main

Eintritt frei
 
Herbst

Die Blätter fallen, fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.
Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.
Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen.
Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält.
Rainer Maria Rilke (1875 – 1926)
 
files/Templum/Artikel/Vortrag PB.jpg

 

Bezugnehmend auf bekannte Dichterworte, die uns an das Große Oben erinnern, werden wir an diesem Abend dem Streben, der Liebe und dem herzlichen Willkommen nachspüren. „Gerettet ist das edle Glied der Geisterwelt vom Bösen. Wer immer strebend sich bemüht, den können wir erlösen. Und hat an ihm die Liebe gar von oben teilgenommen, begegnet ihm die selige Schar mit herzlichem Willkommen.“ (Johann Wolfgang von Goethe) Große Philosophien, Mythen und Märchen sowie die Weltliteratur, welche den Wimpernschlag wechselnder Moden überdauern konnten, halten wahre Schätze aus der Geistwelt des Unvergänglichen für uns bereit. Es wird uns gemeinsam möglich sein, den Genien in das Ungewordene zu folgen, das stets dem Gewordenen vorauseilt. „Und wenn es wahr ist, dass der Dichter gerade dann, wenn er aus dem Eigensten spricht, sagt, was alle angeht, dann öffnen solche Texte eine Tür zu Vorgängen in der Tiefe des aus der Geschichte heraufdrängenden noch Ungewordenen und Ungestalteten.“
(Rainer Maria Rilke)
 
Ort: Logenhaus, 2. Stock, Kaiserstr. 37, Frankfurt am Main
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!
Kosten: Spenden nach eigenem Ermessen

Zurück